Rückblick 14. Jahrestreffen

Am 23. November fand das diesjährige Jahrestreffen in den Räumlichkeiten des ISWA in Büsnau in gewohnt familiärer Atmosphäre statt.

Mehr als 200 Gäste durften sich nach einem kleinen Sektempfang im Foyer und der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Tobias Prenzel zunächst eine kleine Zusammenfassung der diesjährigen Vereinsarbeit und einen Ausblick auf kommende Aktionen anhören. Diesen Programmpunkt, der von Jonas Lache geführt wurde, nutzte der neue Vorstand gleich, um sich all denjenigen Mitgliedern vorzustellen, mit denen er bisher nur über Email oder Briefe in Kontakt gestanden hatten.

Anschließend übernahmen die Ehemaligen das Wort. Bei drei äußerst spannenden Vorträgen überzeugten die Referenten Dr. sc. Frank-Andreas Weber, Anne Werfl und Matthias Mast auf voller Linie. Alle drei konnten neben einer interessanten Beschreibung ihrer derzeitigen Arbeitsstelle und ihres persönlichen Werdegangs auch einige etwas privatere Teile ihrer Vita mit in den Vortrag einbinden. Nebenbei erzählten sie von ihren HiWi-Tätigkeiten, Praktika und Vertiefungsfächern, was vor allem für die Studenten interessant sein dürfte.

Gerade für die aus den niedrigen Semestern war es schön, die ausgeübten Berufe allgemein etwas näher gebracht zu bekommen. Frau Werfl erklärte in ihrem Vortrag nämlich nicht nur ihr persönliches Einsatzgebiet, sondern vor allem auch die grundsätzlichen Aufgaben und Pflichten eines Projektingenieurs.

Besonders aufschlussreich war auch, wie sich Dr. sc. Weber mit seiner Promotion auseinandersetzte und Pros und Contras für eine wissenschaftliche Laufbahn mit Dissertation aufzählte.

Nach dem ausladenden Buffet, für das zahlreiche Essensspenden eingegangen waren übernahm der stellvertretende Vorsitzende Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert den etwas globaleren Jahresrückblick aus Sicht der Fakultät und des Studiengangs im Allgemeinen. Anschließend ehrte er diejenigen Absolventen, die seit dem letzten Jahrestreffen erfolgreich aus dem Studium ausgeschieden sind. Jeder von ihnen erhielt die obligatorische Flasche Wein als kleines Zeichen unserer Anerkennung für die erbrachten Leistungen.

Nach dem letzen Programmpunkt verabschiedete der Moderator des Abends, Tobias Prenzel die Anwesenden in den geselligen Teil der Veranstaltung. Bei dem ein oder anderen Gläschen Wein blieben die letzten Gäste dann fast bis ein Uhr nachts.

Beim Auszählen der gesammelten Spenden am nächsten Tag zeigte sich auch, dass dieses Jahr die Bereitschaft eine Kleinigkeit zu geben äußerst hoch war. So wurden beim diesjährigen Jahrestreffen mehr Spenden gesammelt als im Vereinsjahr 2011 insgesamt!

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle, die es möglich gemacht haben, den Abend in seiner Form so zu gestalten. Allen Referenten, Essensspendern, Helfern, Sponsoren, Spendern und natürlich Gästen! Ohne Euch wäre der Abend nie so erfolgreich geworden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.