Bericht: Exkursion S21 Albvorlandtunnel

Am vergangenen Sonntag besuchten wir die Stuttgart 21-Baustelle in Wendlingen und Kirchheim unter Teck. Ein Bus brachte uns auf die Wendlinger Baustelle, wo wir zunächst einen PowerPoint-Überblick über das Bahnprojekt Stuttgart 21 und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm bekamen, welches Teil eines transeuropäischen Bahnnetzes (von Paris bis Budapest) werden soll.

Dann ging es in persönlicher Schutzausrüstung auf die Baustelle, wo der Tunneleingang für Güter- und Personenzüge sichtbar war.

Hier soll im August der letzte Meter Tunnelgestein fallen!

Auf der Fahrt nach Kirchheim konnten dann die Eidechsen – Schutzwälle bestaunt werden. Nach einer technischen Störung an der Schranke (man ists ja von der Bahn gewohnt ;)) durften wir auch dort auf die Baustelle, wo auf Förderbändern der Tunnelschutt heraustransportiert wurde, der von zwei gigantischen high-tech-Maschinen (Sybille und Wanda) aus dem Berg geschürft wird.

Die Reisegruppe auf S21-Boden

Nach knappen 3 Stunden wurden wir, bereichert um viele neue Informationen und Eindrücke, am Bahnhof wieder abgesetzt und beendeten dort die Tour.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.